Im

Schmuckkästchen

werden Sie ein buntes Allerlei rund um unsere Schule finden.
 


 

Die  große  Sandburg
 

Am 29.8.16 haben wir einen  Ausflug in den Landschaftspark gemacht. Dort wurde eine große Sandburg gebaut. Die Sandburg soll 14 Meter hoch werden, damit es ein Weltrekord wird.

Die bisher größte Sandburg der Welt stand in Florida, in der Stadt Miami und war 13,97 cm hoch. Leider kam die Duisburger Sandburg nicht ins Guinness-Buch der Rekorde, weil sich Holzteile darin befanden.

Die Sandburg war toll verziert. Davor gab es Sanddelfine, eine Sandschatzkiste mit Sandgold und einen Sandtintenfisch.

Unsere Klasse hat auch eine Sandburg gebaut, die war fast einen Meter hoch. Fast alle Kinder halfen mit, sie mit Eimern, Sieben, Schüppen und natürlich den Händen zu bauen. Wir haben davon Fotos geschossen.

Klasse 4c

 

 

 

Weihnachtsfeier der Grillowerke

 unter Beteiligung des Schulchores der Abteischule (Dezember 2015)

Schon zum fünften Mal gestaltete der Abteischulchor unter Leitung von Susanne Englisch den chormusikalischen Teil der Grillo-Weihnachtsfeier, die für die Mitarbeiter mit kleinen Kindern gedacht ist.

Wie in jedem Jahr freuten wir uns sehr auf diesen Termin. Denn es hatte sich unter unseren Schülern schon herumgesprochen, dass wir zwar als Chor aufzutreten hatten, aber uns selbst viele schöne Ereignisse erwarteten:

So wurden uns von einer Märchenerzählerin Märchen erzählt – und wir durften mitraten, es gab reichlich Kakao, Kuchen und Weckmänner, ein echtes großes Kasperletheater wurde aufgeführt und zum guten Schluss kam auch noch der Nikolaus und bescherte jedem Kind eine Tüte, gefüllt mit Leckereien. Danke, lieber Grillo-Nikolaus!

Nicht zu vergessen ist natürlich der Applaus für unseren Gesang! Es ist ein tolles Gefühl, wenn so viele Menschen sich freuen, dass wir gut gesungen habenJ.

Gerne kommen wir im nächsten Jahr wieder!

 

 

Klassenfahrt 2015
 

Im Juni fuhren die Klassen 1b und 1d für drei Tage nach Kleve in die Jugendherberge. Zwei Nächte von zu Hause fort – das bedeutete für viele Kinder und Eltern einen großen Schritt.

Und so standen morgens viele, viele Krabbelmäuse mit gepackten Koffern vor der Schule und warteten auf den Bus. Nach kurzer Fahrt wurden dann in Kleve die Zimmer gestürmt und Betten bezogen. Das funktionierte mit viel gegenseitiger Hilfe schon recht gut.
Nachmittags lud das großzügige Spielgelände am Haus zum Fußballspielen, Schaukeln, Wippen und Klettern ein.
Abends lagen dann alle sehr müde und sehr glücklich in ihren Betten und schliefen schnell ein.

Am nächsten Morgen starteten alle zu einem kleinen Spielplatz. Dort wurde nicht nur die Kletterpyramide mit Begeisterung in Angriff genommen, sondern auch Völkerball gespielt. Nachmittags wanderten wir zur Windmühle nach Donsbrüggen.

In zwei Gruppen aufgeteilt besichtigten wir abwechselnd die Mühle und backten unser eigenes Brot. Nach dem Backen im Steinofen, konnte jeder sein eigenes Brot mitnehmen.Auch in der kommenden Nacht gab es kein Heimweh, so dass alle am nächsten Morgen glücklich wieder von ihren Eltern im Empfang genommen wurden.

Weitere Bilder finden Sie hier.

 

 

Schulfest
 

16.05.2015

An diesem Tag findet das Schulfest statt. Auch wenn der Termin, ein Samstag nach einem Donnerstagsfeiertag, nicht optimal ist und auch wenn das Wetter nur teilweise trocken ist: es ist ein guter Tag für alle, die heute da sind und mittun. Wie jedes Jahr gibt es Waffeln, Getränke, ein internationales Café, viele Spielstände und Sportangebote.
In diesem Jahr bereichert ein Spielmobil das Schulfest sehr, fast der ganze Schulhof kann mit attraktiven Geräten bespielt werden. Zwei Mal wird mit großem Erfolg der Theaterstück „Der Grüffolo“ aufgeführt, ein Ergebnis der Theater AG von Frau Welki und Herrn Richter. Das finanzielle Ergebnis des Tages ist bescheiden, aber für die Umstände in Ordnung. Ein kleiner Gewinn wird dem Förderverein übergeben. Das Hauptziel des Tages, einige schöne Spiel- und Feierstunden für Kinder und Eltern der KGS Abteischule zu erleben, wurde voll erfüllt.

 

Weitere Bilder finden Sie hier.

 

 

Day of Song

Auch die Großen (Dritt- und Viertklässler) des Schulchores der Abteischule beteiligten sich am Day of Song 2014 am 27. September in der Duisburger Innenstadt. Gemeinsam mit vielen anderen Schulchören bilden wir die Chorakademie Duisburg unter der Leitung von Bernhard Quast.

Schon seit einem halben Jahr haben wir die Lieder geprobt, konnten schließlich alles (mehr oder weniger) auswendig und haben bei bestem Sonnenschein laut und fröhlich gesungen.

Sogar unsere Eltern haben mitgesungen! Das fanden wir besonders gut!

Link: http://www.youtube.com/watch?v=RtS7sj1Bv5U

 

 

Martinstag 2014

Am 13. November fand an der Abteischule der Martinstag statt. Morgens gingen alle Klassen gemeinsam zur Josefskirche. Dort sangen alle gemeinsam die Martinslieder und sahen ein kleines Martinstheater, das die Theater-AG unter Leitung von Frau Welki aufführte. Dafür gab es viel Applaus!!

Anschließend wurde in den Klassen zum Thema „Martin“ gearbeitet, gelesen oder gebastelt. Die Kinder teilten sich einen großen Weckmann, ganz im Sinne des Martins-Gedanken.

Am frühen Abend fand dann der Martinszug statt. Mit bunten selbstgebastelten Laternen zogen die Kinder durch Hamborn. Besonders schön leuchteten Elche, Fische, Wälder, Hunde, Elefanten, Eichhörnchen, Eulen, Hasen, Hexen, Ponys und andere Laternen im kleinen Park.

Nach dem Martinszug brannte ein schönes Feuer auf dem Schulhof, und nachdem alle gemeinsam das Martinslied gesungen hatten, ging ein wunderschöner Martinstag zu Ende.

 

 

Abschlussfeier mit Übernachtung am Wolfssee

Nach vier gemeinsamen intensiven Schuljahren hieß es Abschied nehmen.

Um noch einmal so richtig schön zusammen zu feiern und Spaß zu haben verbrachten die Klassen 4b und 4d einen schönen Abend und die Nacht im Freibad am Wolfssee.

Am späten Nachmittag trafen sich Eltern und Kinder im Freibad. Während die Eltern die Zelte aufbauten und den Grill anheizten, gab es für die Kinder eine Überraschung: Wolfgang Henschel und seine beiden Bouviers Amy & Brya demonstrierten, wie Wasserrettung mit Hunden funktioniert. Abwechselnd wurden Kinder im Schlauchboot gezogen oder auf einem Surfbrett.

Besonders angetan waren alle, als Amy auf dem Surfbrett balancierte während Brya sie zog

Viel Gelächter gab es, als die nassen Hunde sich am Strand zwischen den Kindern schüttelten. Anschließend tobten alle gemeinsam mit den Hunden im Wasser.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Wolfgang, seine Frau und seine Hunde!! Ihr habt unser Abschlussfest wirklich bereichert. Wer mehr über Amy & Brya und ihre Arbeit am und im Wasser mit Wolfgang wissen möchte:
www.fam-henschel.de

Während des Schwimmens zauberten die Eltern außerdem ein reichliches Buffet, so dass wir gemütlich zusammen sitzen, essen und Abschied feiern konnten. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch von Mola Adebisi, den viele aus dem TV kannten. Gegen 21 Uhr verließen die Eltern das Freibad. Mit Fußball spielen, toben und schönen Gesprächen wurde es ein langer Abend und erst spät wurde es in den Zelten ruhig.
Am nächsten Morgen vertrieben sich alle mit Fußball spielen oder schwimmen die Zeit bis zum Frühstück und halfen beim Zeltabbau.
Alle sind sich einig, dass es eine tolle Abschlussfeier war.

Weitere Bilder finden Sie hier.

 

 

Projektwoche "Naturwissenschaft"

Ende März fand in unserer Schule eine Projektwoche zum Thema „Naturwissenschaft“ statt.

Die Klassen 4b und 4d beschäftigten sich mit SOMA-Würfeln.

Montag

Heute haben wir als erstes kleine Holzwürfel abgezählt, weil jeder SOMA-Würfel aus 27 kleinen Würfeln besteht. Immer sechs Kinder durften die Würfel mit Holzbeize färben. Die Farbe war in großen Schüsseln. Wir sollten Gummihandschuhe anziehen und immer ein paar Würfel in die Farbe legen. Zwei Kinder haben dann mit einer Gabel immer einen Würfel herausgeholt, die anderen Kinder sollten die Würfel dann zum Trocknen auf Papiertücher legen. Danach machten andere Sechsergruppen das gleiche mit einer anderen Farbe.   Yafes, 4d

 


Dienstag

SOMA-Würfel zusammenkleben

Heute waren unsere gefärbten Würfel von gestern getrocknet. Jeder sollte aus den Kisten vier Würfel nehmen, nur aus der roten Kiste durften wir drei nehmen. Danach ging es ans Kleben. Das war vielleicht ein Spaß! Zuerst mussten wir immer zwei Würfel von einer Farbe mit Holzleim als Zwillinge zusammenkleben. Danach haben und Frau Storch und Frau Elstermann gezeigt, wie es weitergeht. Einige Würfel wollten einfach nicht zusammenkleben. Das war nervig. Aber alles in allem war es wieder ein toller Tag in der Schule.      Aleyna, 4b
 


Heute haben wir die SOMA-Würfel zusammengeklebt. Um die Würfel ordentlich zusammen zu kleben muss man sehr konzentriert arbeiten. Jeder durfte seinen eigenen SOMA-Würfel zusammenbauen. Erst hatten wir ganz viele kleine Quader und dann verschiedene Formen, die sich als SOMA-Würfel zusammenstecken ließen. Unsere Lehrerinnen haben aus großen Würfeln einen großen SOMA-Würfel für die Klasse gebaut.  Marlene, 4b

 


Mittwoch

Heute mussten wir in unser rotes Geometrieheft alle sieben Teile des SOMA-Würfels abzeichnen und sie danach richtig ausmalen. Danach sollten wir unseren SOMA-Würfel zusammenbauen. Das war gar nicht einfach. Den Würfel mussten wir dann auch in unser Heft abzeichnen und richtig ausmalen. Je nach dem, wie wir ihn zusammengebaut hatten. Viele haben gejammert, aber nachdem man den Dreh raus hatte war das sehr einfach und hat auch viel Spaß gemacht. Unser Tag war wieder super!                                         Elif, 4d
 


Heute haben wir in unserem SOMA-Heft gearbeitet. Wir mussten Karteikarten bearbeiten und die richtigen Teile des SOMA-Würfels erkennen und dann richtig ausmalen. Einige Aufgaben waren sehr leicht, andere Aufgaben waren schwer. Trotzdem hat es allen viel Spaß gemacht. Unsere Lehrerinnen haben uns dabei unterstützt.            Lisa, 4d

Donnerstag

Heute haben wir unterschiedliche Bauwerke aus unseren SOMA-Würfelteilen erstellt und diese aufgezeichnet, ausgemalt und ausgeschnitten. Wir haben viel getüftelt und ausprobiert und manchmal nach Anleitung nachgebaut. Einen SOMA-Würfel kann man auf über 100 verschiedene Arten zusammenbauen. Figuren mit vier und mehr Teilen waren manchmal ganz schön schwierig. Aber wir haben uns gegenseitig geholfen und uns Sachen gezeigt. Und wenn die Figuren dann fertig waren hatte sich das echt gelohnt. Wir hatten jede Menge Spaß und freuen uns auf die nächsten Abenteuer mit unserem SOMA-Würfel.                          Finn, 4b


Freitag

Heute präsentierten die Kinder den Eltern und anderen Schülern stolz ihre Bauwerke und auch die Besucher durften bauen und tüfteln.

 

Weitere Bilder finden Sie hier.

Phantasiefiguren

Die Klasse 4c hat im Kunstunterricht Phantasiefiguren aus folgenden Materialien gebastelt:

  • Topfreiniger

  • Kulleraugen

  • Pfeifenreiniger

  • kleine Plüschkugeln

  • Kaffeekapseln

  • Wolle

  • verschiedene Schachteln

  • Alufolie

  • Plastikbecher

  • Perlen

  • Federn

  • Papprollen

  • Draht

  • kleine Blumentöpfe

  • Konservendosen

  • Wasserfarbe

Die kleine Fotogalerie finden Sie hier.

 

 

Auf dem Ponyhof

Auf dem Ponyhof Meier - Bericht von Asude und Melisa

Klassenfahrt zum Ponyhof Meier in Eslohe - Bericht von Celin, 4a

 

 

Rhönradturnen für Lehrer

Lange schon war das Kollegium der Abteischule neugierig. Zu oft hatte die Lehramtsanwärterin Frau Heidingsfelder vom Rhönradturnen erzählt.

An einem Nachmittag Ende September 2013 war es dann soweit: Frau Heidingsfelder brachte zwei auseinandernehmbare Rhönräder mit zur Schule. In der Turnhalle wurden die Rhönräder zusammengebaut und wer vom Kollegium Zeit und Lust hatte, der durfte gerne zusehen und es selber versuchen.

Zunächst turnte Frau Heidingsfelder uns etwas aus ihrer aktuellen Wettkampfkür vor. Wir waren tief beeindruckt, welch aktobatische und turnerische Leistungen sie erbrachte. Einige Male stockte uns der Atem! Aber Frau Heidingsfelder hatte sich und das Turngerät bestens im Griff.

Anschließend durften wir mit ihrer Hilfe und der Hilfe einer Vereinskameradin von Frau Heidigsfelder selber die ein oder andere Umdrehung versuchen.

Mit viel Jauchzen, „Huch!“ und Gelächter ging es los.
Kleine Eindrücke davon zeigen die Fotos.

Alles in alles war es ein gelungener Nachmittag mit viel Spaß und vielen neuen Eindrücken.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Heidigsfelder und ihre Freundin für diese tollten Erlebnisse.

Über Muskelkater an den darauffolgenden Tagen schwieg das Kollegium...

 

 

Die Klassenfahrt nach Borkum 2013

Die Klassen 3b und 3d der Abteischule fuhren vom 17. – 21. Juni 2013 nach Borkum.

Wir haben uns am 17.6. am Duisburger Hauptbahnhof um 9.30 Uhr getroffen. Dort bekamen wir Kofferbänder, ein blaues Käppi und zwei kleine Trinkflaschen. Bis alle da waren und wir zum Bahnsteig gingen, haben wir noch etwas fangen gespielt.
Dann endlich war es soweit, und wir gingen in den Bahnhof hinein.
Mit etwas Verspätung kam der Zug. Nachdem alle Koffer im Zug waren, konnten wir uns setzen. Die Zugfahrt dauerte drei Stunden. In der Zwischenzeit haben wir gegessen und gespielt oder gelesen.

Nach drei Stunden waren wir endlich da. Mit unserem Koffer sind wir auf die Fähre gegangen. Zum Glück wurde keinem übel. Obwohl die Fahrt zwei Stunden dauerte, wurde keinem langweilig, weil wir auch mal an Deck waren. Als wir in Borkum anlegten, waren alle ganz doll aufgeregt. Die Koffer brachte ein Kofferservice zum TUS Borkum (www.tus-borkum.de).

Da wohnten wir. Wir fuhren noch ein Stück mit der Borkumbahn und sind dann noch gelaufen. Endlich waren wir da.

                                                                                                                                                            Marlene und Julian, 3b
 

Am Strand

Schon am Tag der Anreise waren wir abends am Strand. Wir durften sogar die Schuhe ausziehen und durch den Sand laufen. Nur die Muscheln haben genervt, das tat weh da durch zu laufen.
Am Strand haben wir in Teamarbeit Sandburgen gebaut. Einige Kinder haben Schüppen und Eimer mitgebracht, damit haben wir die Sandburgen gebaut. Jeder hat sich gefragt, welche Sandburg der Sieger sein wird. Aber am Ende waren alle Burgen so toll, dass jeder gewonnen hatte. Es hat sich jeder gefreut, dass er geholfen hat, eine große und tolle Sandburg zu bauen.
Einige Kinder haben am Strand auch abgestorbene Krabbenteile gefunden, die sie gerne mitnehmen wollten. Manche haben die Teile sogar mit nach Hause genommen, wo sie mit Sicherheit angefangen haben zu stinken. In einem großen Beutel hat jeder viele Muscheln gesammelt.

Wenn wir vom Strand wieder zum TUS Borkum gingen, haben wir am Ende des Strandes stundenlang unsere Füße vom Original Borkumer Strandsand befreit.
Uns allen hat die Klassenfahrt sehr viel Spaß gemacht. Viele Kinder hatten vorher noch nie das Meer gesehen.

                                                                                                                                                       Finn und Muhammed, 3b
 


Der Leuchtturm

Am Dienstagnachmittag bestiegen wir den Leuchtturm. Der Leuchtturm hat 308 Stufen. Als wir oben waren hat es sich angefühlt, als wären wir am Himmel. Wir konnten fast die ganze Insel sehen. Von oben konnten wir auch Seehunde auf der Sandbank sehen.
Als wir wieder unten waren, waren wir sehr erschöpft. Zur Belohnung haben wir ein Eis bekommen.
Danach sind wir wieder zurückgelaufen und haben auf dem Weg ein paar Fotos von allen Kindern gemacht.
                                                   Demet und Nicoleta, 3b


Die Wattwanderung

Am Mittwochnachmittag machten wir eine Wattwanderung. Unser Wattführer hieß Peter de Buhr (www.wattwandern-borkum.de). Er hat uns am TUS Borkum abgeholt. Dann hat er uns viel über verschiedene Meerestiere und Pflanzen erzählt. Eine Pflanze durften wir sogar essen, die hieß Queller und schmeckte sehr salzig.
Wir durften auch Krebse, Muscheln und Wattwürmer in die Hand nehmen. Wir mussten Muscheln suchen, und Peter hat uns dann gezeigt, dass die Muscheln sich wieder eingraben. Zuerst öffnete sich langsam die Muschel und ein kleines Beinchen guckte heraus. Damit hat sie sich eingegraben.
Am Ende durften wir auch in den tiefen Schlick gehen. Einige Kinder waren sehr weit eingesunken.
Die Wattwanderung war toll.

                                             Jouline und Defne, 3b

Eine Fotogalerie finden Sie hier.

 

 

Schulfest 2013

Am 13. Juli feierte die Abteischule Schulfest. Bei sonnigem Wetter kamen viele Schüler mit Eltern und Verwandten. Viele, viele Gäste und Helfer sorgten für gute Stimmung.

Im Angebot waren nicht nur kulinarische Spezialitäten aus der internationalen Küche, sondern auch ein reichhaltigen Kuchen- und Waffelbuffet. Der Obststand und der Grill waren oft ebenfalls belagert.

Ein zahlreiches Spielangebot mit Turnlandschaft in der Turnhalle, unterschiedlichen Wurf-, Kegel- und Hockeyspielen, einem Wasserparcour und der Nagelbalken fanden großen Anklang bei allen  Kindern und sorgte den ganzen Tag für Abwechslung.

Besonders groß war der Ansturm bei der Tombola, die mit vielen wertvollen Preisen Kinder und Erwachsene gleichermaßen erfreut.

Eine Fotogalerie finden Sie hier.

 

Fisch und Vogel

Am 2.Juni 2012, dem „Day of Song“, war auch der Schulchor der Abteischule wieder im Einsatz: Gemeinsam mit den Duisburger Philharmonikern und dem Dirigenten Francesco Savignano gestaltete die Chorakademie Duisburg (zum ersten Mal in einheitlicher Chorkleidung!) das Kinderkonzert „Fisch und Vogel“.

Dafür hatten die Kinder ein halbes Jahr geprobt und reichlich Text auswendig gelernt.

Die Mühe hat sich gelohnt: Bei vollen Rängen – vornehmlich Eltern, Geschwister und sonstige Verwandte – wurde der Gesang mit reichlichem Applaus belohnt. Gut gelaunt zogen die Kinder nach dem Konzert singend vom Theater zur Straßenbahn!

 

Einen kleinen Film können Sie unter http://youtu.be/G0Q0nXzS0_c sehen.

Viel Spaß dabei!!

 

Büchereibesuch

Wir waren heute, am 4. Mai 2012, mit unserer Klasse in der Bücherei.

Dort haben wir uns Bücher ausgeliehen.

Vorher hat uns eine Mitarbeiterin alles erklärt. Wir haben eine Schatzkarte gefunden und mussten dafür Bücher suchen. In der Schatzkiste waren unsere Ausweise und Lesezeichen.

Dann haben wir uns Bücher ausgeliehen.

Das war ein schöner Tag.                                                         Nicoleta & Jouline, 2b

Eine kleine Fotogalerie finden Sie hier.

 

 

Maikäferfest

Beim Maikäferfest des Werberings Hamborn am 29. April 2012 konnte der Schulchor der Abteischule auf der Bühne am Altmarkt sein Können präsentieren: 

Die Kinder, in blauen T-Shirts mit dem Logo der Abteischule, sangen mit viel Freude alle Lieder auswendig und ergänzten ihren Gesang oft mit einstudierten Bewegungen. 

So konnte das Hamborner Publikum schnell feststellen:

„Singen macht Spaß, Singen tut gut, ja. Singen macht munter und Singen macht Mut!“ 

An dieser Stelle sei allen Eltern gedankt, die ihre Kinder immer wieder zu den Auftritten des Schulchores bringen, sei es zu Gottesdiensten in der Abteikirche, zu Singnachmittagen in Altenheimen oder zu Auftritten der Chorakademie Duisburg in der Stadtmitte. Von Ihrer Mithilfe und natürlich der Singstimme Ihrer Kinder lebt der Schulchor.
                                                                                                                                                Susanne Englisch, Chorleiterin
Eine kleine Fotogalerie finden Sie hier.

 

 

Stromkasten

Graffiti vor der Schule!!!

Der Stromkasten vor unserer Schule war schon seit einiger Zeit sehr unansehnlich. Zahlreiche Schmierereien verunstalteten ihn .

Nun ist er kaum wieder zu erkennen.  Frau Kalrait, unsere Konrektorin, hatte vor einiger Zeit von einer ähnlichen Verschönerung an anderer Stelle gehört und mit dem Künstler Kontakt aufgenommen.

Herr Marten Dalimot ist Graffiti-Künstler und arbeitet mit den Stadtwerken zusammen. 
www.mindstat.es

Wir danken Herrn Dalimot für die tolle Idee und wunderschöne Ausführung, sowie den Stadtwerken, die die Verschönerung gesponsert haben.
 

 

 

Adventssingen 2011

In diesem Jahr hat die Abteigrundschule eine ganz neue Art entdeckt, jede einzelne Kerze am Adventskranz gemeinsam zu begrüßen.  Jeden Montagmorgen im Advent versammeln sich daher alle Kinder und Lehrer in der Abteikirche. Eine Stunde lang werden unter der Leitung von Frau Englisch gemeinsam Adventslieder gesungen und Geschichten  gehört. Das ist eine schöne Art, die Adventswochen gemeinsam zu begehen.
Eine kleine Fotogalerie zum Adventssingen und zum Tannenbaumschmücken finden Sie hier.
 

 

Tannenbaumschmücken 2011

Am 5. Dezember 2011 wurden in diesem Jahr die vom Werbering aufgestellten Tannenbäume auf der Jägerstraße in Hamborn geschmückt. Die 380 Kinder hatten liebevoll Christbaumschmuck in ihren Klassen gebastelt und sich schon auf den Tag des Schmückens gefreut. Mit Hilfe von Lehrern und Eltern wurden die schönen Dinge dann im Baum festigt. Nach getaner Arbeit entstanden sehr schöne Weihnachtsbäume. Nun bekam der Nikolaus von der ganzen Schule noch drei Lieder gesungen und bedankte sich herzlich mit einem Weckmann bei den Kindern. Die Kinder freuen sich schon diese Tradition im nächsten Jahr fortzusetzen.
Eine kleine Fotogalerie zum Adventssingen und zum Tannenbaumschmücken finden Sie hier.
 


 

Klassenfahrt 2011

Im Juni fuhren die Klassen 1b und 1d für drei Tage in die Jugendherberge Kleve. Für viele Kinder war es der erste Aufenthalt fern von zu Hause, und die Aufregung war groß. Mit einem riesigen Bus ging es los und kaum in Kleve angekommen, waren die kleinen und großen Sorgen vergessen. Mit Begeisterung stürzten sich alle auf das Klettergerüst, das Fußballfeld, Wippe, Schaukel und Seilbahn.

Am nächsten Tag wurde eine eineinhalbstündige Wanderung zur Donsbrügger Mühle unternommen. Von der großen Mühle waren die Kinder sichtlich beeindruckt, eine Führung und das Reiten auf Mehlsäcken waren ein weiterer Höhepunkt des Tages. Das echte Highlight war das Brotbacken. Jedes Kind bekam einen Knubbel Teig und durfte daraus sein eigenes Brot formen. Gebacken wurde alles im alten Ofen, der mit Holz befeuert wurde. Stolz nahmen die Kinder ihre Brote mit.

Der Tag endete mit einem kleinen Grillfest. Am nächsten Morgen ging es dann schon wieder heim nach Duisburg.

Alle waren sich einig, dass die Klassenfahrt ein tolles Erlebnis war.

Weitere Bilder von der Klassenfahrt finden Sie hier.

 

 

Sportfest 2011

 

Am Freitag nach Fronleichnam veranstaltete die Abteischule für alle Klassen ein kleines Sportfest auf dem Sportplatz der Gesamtschule.

Im Rahmen der Bundesjugendspiele wurde mit Feuereifer um die Wette gerannt, geworfen und gesprungen. Jeder gab sein Bestes, Groß und Klein kämpfte mit Begeisterung, und viele freuten sich am Montag danach über Sieger- und Ehrenurkunden.

 

Schulfest 2011

Bei sonnigem Wetter fand kurz vor den Sommerferien das Schulfest statt. Mit fröhlichem Gesang eröffnete der Schulchor das Fest. Bei vielen Spielen auf dem Schulhof, tollen Spielgeräten vom Spielmobil und einem Luftballonwettbewerb wurde es keinem langweilig. Wer Hunger oder Durst hatte konnte sich an der reichhaltigen Kuchentheke, dem üppigen Türkischen Buffet oder am Bratwurststand stärken.

Das gute Wetter hielt den ganzen Tag über an, so dass alle mit viel Spaß bei der Sache waren.

So ein Fest ist nur möglich, wenn viele Hände helfen.

Darum sagen wir ein ganz herzliches Danke an alle, die dazu beigetragen haben, unser Schulfest zu einem Erfolg zu machen. Sei es durch Kuchenspenden, Salate, Spezialitäten oder durch helfende Hände!

 

 

 

Chortreffen in der Mercatorhalle

Singen macht Spaß

Am 11. April 2011 trat unser Schulchor erstmals mit der Jungen Chorakademie in der Mercatorhalle auf. Aus vielen Grundschulen waren Chöre zu diesem Ereignis gekommen.

Wochenlang hatten unsere Sänger unter der Leitung von Frau Englisch für den großen Tag geprobt, dementsprechend waren alle auch sehr aufgeregt.

Nachdem sich die 250 Grundschüler auf der Bühne sortiert hatten (die Abteischüler sind gut an den blauen Schul-T-Shirts zu erkennen) ging es unter der Leitung von Bernhard Quast los.

Obwohl keine gemeinsame Probe stattgefunden hatte, klappte alles wie am Schnürchen. Das Programm war eine gelungene

Mischung aus überwiegend alten und neuen Kanons. Am Ende gab es von Verwandten und Freunden tosenden Applaus.

 


 

Wir waren im Kino

Kino! Kino! Kino!

Im Februar 2011 fuhren alle Kinder der Klassen 1 bis 3 ins Kino. Sie schauten sich den Film „Hexe Lilli, Der Drache und das magische Buch“ an. Der Film war lustig und spannend. Besonders der Drache Hektor brachte alle zum Lachen. Der Autor „Herr Knister“ war persönlich im Kino und erzählte, wie das Buch und der Film entstanden sind. Die Kinder konnten auch Fragen stellen.

Weitere Bilder finden Sie hier.

 

Winterwunderland 2010

Schon früh in diesem Jahr hatte Frau Holle die Kissen kräftig geschüttelt, und es lag bereits vor Weihnachten eine dicke Schneeschicht.

Die Klassen 1b und 1d gingen mit Unterstützung einiger Eltern für zwei Stunden zur Bertha-von-Suttner-Straße zum Rodeln. Mit Schlitten, Plastikbobs und Plastiktüten ging es flott bergab. Unten angekommen war es dann oft gar nicht so einfach, den kleinen Berg wieder hoch zu kommen. Aber mit Hilfe vieler helfender Hände und Freunde war auch das kein Problem. Mutige Kinder sausten auch mit mehreren Schlitten hintereinander oder auf dem Bauch hinunter.

Alle hatten riesig viel Spaß und waren nach zwei Stunden sehr, sehr müde.

Wir freuen uns auf den nächsten Schnee und den nächsten Schlittenausflug.

 

Weitere Bilder hier in einer kleinen Fotogalerie.

 

 

Unsere Tannenbäume 2010

Eine gute alte Tradition ist es nun schon, dass die Abteischule auf der Jägerstraße die Tannenbäume schmückt.

Auch in diesem Jahr waren alle Klassen und fast 400 Schüler dabei. In den vergangenen Wochen wurde viel gebastelt, damit alle Bäume auch reichlich bestückt werden konnten.

Und so trotzten alle Glatteis und Schneematsch und machten sich mit Leitern und Tannenbaumschmuck auf den Weg. Mit Feuereifer und roten Wangen wurden die Tannenbäume mit bunten Basteleien dekoriert.

Nach getaner Arbeit wartete der Nikolaus auf die Kinder. Unter vollem Einsatz der Musiklehrerin sangen alle Kinder dem Nikolaus einige Lieder vor und erhielten als Dank fürs Singen und Tannenbaumschmücken einen Stutenkerl.

Die Abteischule dankt dem Hamborner Werbering ganz herzlich, dass die Bäume zur Verfügung gestellt wurden und es eine großzügige Spende für die Klassenkassen gab.

Weitere Bilder sehen Sie hier.

 

 

Martinszug 2010 

Am 4. November fand der diesjährige Martinszug der Abteischule statt.

Wie immer begann der Abend auf dem Schulhof mit einem großen Martinsfeuer und dem Spiel der Martinsgeschichte. Dann zogen die Kinder mit ihren Klassen durch Hamborn, während die Eltern auf dem Schulhof bei warmen Getränken und guten Gesprächen warteten.

Die Laternen waren auch in diesem Jahr an einem Laternenbasteltag in den Klassen gebastelt worden. So wurden Könige, Ponys, Elche, Löwen, Elefanten, Hunde und andere Figuren laut singend durch Hamborns Straßen getragen.

Am Ende bissen die Kinder hungrig in ihren Weckmann und alle waren froh, dass der Regen der letzten Tage an diesem Abend ausgeblieben war.

Eine kleine Fotogalerie finden Sie hier.

 

 

Erste-Hilfe-Kurs

Da in der Schule immer wieder kleinere und größere Unfälle und Verletzungen geschehen können, nahm das Kollegium der Abteischule an einem Erste-Hilfe-Kurs teil.

Der abwechslungsreich gestaltete Tag mit theoretischen und praktischen Übungsteilen brachte trotz des ernsten Themas auch viel Spaß.

Jetzt fühlen wir uns alle ein bisschen sicherer im Umgang mit kleineren Unfällen und hoffen natürlich, die wieder aufgefrischten Kenntnisse niemals anwenden zu müssen.

 

 

Klassenfahrt – Waldläufer unterwegs  

Im September 2009 fuhren die Klassen 4b und 4d für fünf Tage nach Reken.

Nachdem alle sich in ihren Zimmern eingerichtet hatten, begann das Programm. Wir besichtigten das Heimatmuseum in der Mühle, unternahmen Wanderungen und bestiegen einen Aussichtsturm.

Im Wald machten wir viele Spiele, legten auf Seilen einen Parcours zurück, tasteten uns mit verbundenen Augen einen Weg entlang und bauten „Überlebenshütten“.

Einen ganzen Tag verbrachten wir im Wildpark Frankenhof. Neben den Tieren war der große Spielplatz natürlich die Hauptattraktion. Nach so viel Spielen und Toben wurden die 6 km zurück zur Jugendherberge dann richtig weit.

Nach fünf Tagen Gemeinsamkeit waren alle traurig, wieder nach Hause zurück zu fahren.

Eine Fotogalerie finden Sie hier.
 

 

Die Moschee

Wir waren mit unserer Klasse 3a in Duisburg-Marxloh und haben die neue große Moschee an der Warbruckstraße besichtigt. In einer Moschee beten die Muslime.

Von außen sah die Moschee schön aus, von innen noch schöner.

Eine Frau hat uns alles gezeigt und erklärt.

3 Jahre dauerte der Bau der Moschee. Sie hat 19 Kuppeln. Über 34 m hoch ist das Minarett. Von dort ruft der Muezzin zum Gebet.

In der Moschee mussten wir die Schuhe ausziehen. Dann durften wir den schönen, weichen Teppich im Gebetsraum betreten. In einer Moschee dürfen keine Bilder hängen. Dafür gibt es als Schmuck schöne Muster, arabische Schriftzeichen und viele goldene Kronleuchter. Der größte Kronleuchter hat 107 goldene Lampen.

Freitags ist Gebetstag. Männer und Frauen beten getrennt.

Unten in dem Gebäude gibt es eine öffentliche Cafeteria und die Waschräume mit vielen Waschbecken.
                                                                                                                                                                Lukas und Alex, 3a

 

   

 


Zurück zur Startseite